januar Januar Januar Garten

Wässern
Sehr wichtig ist es, gerade im Winter bei längeren Trockenperioden immergrüne Pflanzen regelmässig zu Wässern. Da diese Pflanzen auch im Winter die Photosynthese betreiben und dementsprechend Flüssigkeit durch Verdunstung an die Umwelt abgeben.

Schutz vor Wintersonne
Sogenannte Frostrisse, Spannungsrisse treten vor allem bei frostig-schönem Winterwetter an eher Jungen Gehölzen auf. Gefährdete Stämme oder Pflanzen können mit einem Juteband umwickelt und so von der Wintersonne geschützt werden.

Schnee abschütteln
Vor allem immergrüne Sträucher wie Rhododendren oder Kirschlorbeer können unter grösseren Schneelasten brechen. Daher sollte der neue Schnee gleich am Morgen von den Pflanzen geschüttelt werden.

Brüchige Sträucher schützen
In Schneereichen Regionen sollte man auch sommergrüne Gehölze wie der japanische Ahorn oder Ziersträucher wie die Forsythien vor der Schneelast schützen. Tipp die Krone, oder die einzelnen Triebe einer Pflanze mit einer Kokosschnur zusammenbinden und danach an einem Holzpfahl befestigt. Die Pflanze bleibt so stabil und wird nicht von der Schneelast erdrückt.

Kübelpflanzen / Mittelmeerpflanzen
Wichtig ist der richtige Standort mit der idealen Temperatur. Die meisten dieser Pflanzen mögen einen nicht allzu dunkeln Raum (Keller) mit einer Temperatur von ca. 5° bis 15°. Zu beachten ist, dass der Wasser und Düngerverbrauch im Winter geringer ist. Die Pflanzen sollte man regelmässig ausputzen und auf eventuelle Schädlinge kontrollieren.

Rasen nicht regelmässig betreten
Bei starkem Frost gefriert auch das Wasser in den Blattzellen der Rasengräser. Trittspuren sind oft bis zum Frühling sichtbar, weil die spröden Blätter und Halme sich nicht wieder aufrichten, sondern abknicken und vergilben. Auch der Boden ist im Winter feuchter und verdichtet sich leichter. Deshalb sollten Sie Rasenflächen bei Winternässe und Frost so wenig wie möglich betreten.

Rankgitter erneuern
Wenn die Kletterpflanzen keine Blätter tragen, ist der optimale Zeitpunkt, um Rankgitter und Rosenbögen zu erneuern oder neu zu streichen. Schneiden Sie die Kletterpflanzen so weit zurück, dass vier bis fünf lange, kräftige Haupttriebe übrig bleiben. Nachdem Sie diese von der Rankhilfe gelöst haben, können Sie mit den Renovierungsarbeiten beginnen. Anschließend werden die Triebe wieder durch das Gitter geleitet.

joomla template 1.6