maerz März Krokus März schneeglöcken

Stauden und Ziergräser abschneiden
Ende Februar können Sie die im Herbst stehengebliebenen alten Triebe und Blütenstände Ihrer Stauden und Ziergräser abschneiden, um Platz für den neuen Austrieb zu schaffen. Schneiden Sie sommerblühende Sträucher wie den Schmetterlingsflieder oder die Bartblume bei frostfreiem Wetter jetzt kräftig zurück, damit sie bis zum Sommer lange neue Triebe mit vielen Blüten bilden können. Je länger Sie mit dem Rückschnitt warten, desto weiter verschiebt sich die Blütezeit in den Spätsommer.

Frostschäden beseitigen
Immergrüne Sträucher wie Kirschlorbeer und Stechpalme leiden in kalten Wintern oft unter Frostschäden. Einzelne Blätter oder ganze Triebe sterben dann ab und verfärben sich braun. Schneiden Sie jetzt alle abgestorbenen Pflanzenteile bis ins gesunde Holz zurück, damit die Pflanzen die entstehenden Lücken wieder rechtzeitig schließen können. Tipp kratzen sie mit dem Fingernagel ein kleines Stück Rinde vom Trieb – kommt das Holz unter der Rinde grün zum Vorschein, dann der trieb soweit noch gesund.

Lavendel stutzen
Damit Ihre Lavendel kompakt und blühfreudig bleiben, müssen sie Mitte bis Ende März gestutzt werden. Für den Rückschnitt der zahlreichen dünnen Triebe eignet sich eine Heckenschere am besten. Lassen Sie von den Blütenzweigen aus dem vergangenen Jahr jeweils nur das unterste Stückchen stehen. Wenn es anschließend noch einmal frostig wird, sollten Sie die Pflanzen mit Vlies abdecken, da sie mit dem Rückschnitt ihren natürlichen Winterschutz verlieren.

Winterspritzung an Obst und Rosen
Um hartnäckige Schädlinge und Pilzkrankheiten an Ostbäumen und Rosen erfolgreich zu bekämpfen eignet sich eine Winterspritzung. Eine Kombination mit einem Winteroel und ein Fungizid das auf Obstgehölze, Laubgehölze oder Roden angewendet wird. Ausbringung vor Blattaustrieb.

Schneeschimmel im Rasen
Dies ist je nach Stärke des Befalls nicht weiter schlimm. Gründe dafür sind meist dass der Rasen im Herbst zu hoch eingewintert wurde oder wenn an manchen Stellen der Schnee lange liegt. Nehmen sie einen Laubrechen und entfernen sie an den braunen-weisslichen Stellen das abgestorbene Gras. Sobald das Wetter wüchsig (warm und feucht ) wird, erholt sich der rasen schnell

Rosen schneiden / an häufeln / düngen
Sobald die Knospen der Rosen zu treiben beginnen ist der richtige Zeitpunkt gekommen um die Rosen zurückzuschneiden. Beetrosen sollten ca. auf 8 bis 10 Knospen zurückgeschnitten und mit Erde oder Mist an gehäufelt werden. Schwächere triebe werden dabei mehr und stärkere weniger stark gekürzt. Bei den Kletterrosen werden die letztjährigen Seitentriebe auf zwei bis drei Augen gekürzt. Die Haupttriebe werden an der Spitze ca. ein Drittel gekürzt. Stammrosen werden sorgfältig ausgepackt und ebenfalls zurückgeschnitten, ähnlich wie bei den Beetrosen, werden die schwächeren Triebe mehr und die stärkeren weniger gekürzt. Die Rosen nach dem Schneiden düngen.

joomla template 1.6